Wie kann ein Öl so viele positive Wirkungen haben, und wir ahnen jahrelang nichts davon? Auch wenn Kokosnüsse nicht in unseren heimischen Gärten wachsen, ist uns Kokosöl einen Artikel wert. Denn das Öl der Kokosnuss ist DER Wellness-Geheimtipp und reiht sich damit zwischen den häufig besprochenen Super-Foods ein. Im Gegensatz zu anderen exotischen Früchten gibt es jedoch keine einheimische Entsprechung: Kokosöl ist wirklich einzigartig und, wie wir finden, ganz wunderbar. Erfahren Sie mehr über seine möglichen Anwendungen und profitieren Sie von seiner herausragenden Wirkung. Kokosöl macht schön von innen und außen und dient der Gesundheit.

Kokosöl hat eine feste Konsistenz, beginnt aber bei Wärme schnell, zu schmelzen. Das macht das wertvolle Öl so leicht anwendbar. Foto: 123rf.com

Kokosöl hat eine feste Konsistenz, beginnt aber bei Wärme schnell, zu schmelzen. Das macht das wertvolle Öl so leicht anwendbar. Foto: 123rf.com

Das Geheimnis von kaltgepresstem Kokosöl: Äußerliche Anwendung

Immer wieder wird von neuen Wundermitteln berichtet, die der Schönheit dienlich sein sollen. Meist muss man sich auf irgendwelche Studien verlassen, die die Wirksamkeit der besagten Mittelchen beweisen sollen. Das Schöne ist jedoch, dass wir uns auch einfach auf unseren Instinkt und die Natur verlassen können! Die einfachsten Dinge sind nämlich oft die besten, und Kokosöl ist der beste Beweis dafür.

Tatsächlich hat Kokosöl eine antibakterielle Wirkung und schützt dadurch die Haut vor Keimen, Pilzen und Bakterien. Das Geheimnis ist Laurinsäure, die auch in Beauty-Produkten mit Kokosöl in großer Menge vorhanden sein sollte.

Sie können sich jedoch auch ganz einfach mit dem naturbelassenen Kokosöl eincremen. Verwenden Sie ein Bio-Produkt und tragen Sie das natürliche Mittel auch auf Schnittwunden und kleine Abschürfungen auf. Dadurch wird die Heilung der Haut effektiv unterstützt. Kokosöl nährt die Haut und macht sie samtig und geschmeidig. Es ist ein Geschenk der Natur für unsere Schönheit und Gesundheit, und lässt sich auch ideal nach dem Sonnenbaden anwenden.

Durch seine antibakterielle Wirkung lässt sich Kokosöl auch ideal gegen unreine Haut einsetzen. Dafür einfach das Öl direkt auf die betroffenen Stellen auftragen. Das Laurin wirkt gegen die Entzündungen. Sorgen Sie jedoch dafür, dass Sie die Haut nur mit sorgfältig gereinigten Händen oder einem sauberen Wattestäbchen behandeln.

Wenn Sie sich mit Kokosöl abschminken, können Sie alle Bereiche des Gesichtes damit behandeln. Künstliche Produkte sollen oftmals nicht am Auge angewendet werden, da schädliche Stoffe durch die besonders dünne Haut der Augenpartie leichter in den Körper eindringen können.

Kokosöl ist auch eine ideale Kur für die Haare, die Sie ganz einfach ein- bis zweimal im Monat anwenden können. Dafür waschen Sie Ihre Haare am besten mit einem milden Shampoo, frottieren es ein wenig trocken und tragen, je nach Haarlänge, dann ein bis zwei Esslöffel des Öls auf. Beginnen Sie am Haaransatz und massieren Sie das zart schmelzende Öl sanft in die Kopfhaut. Verteilen Sie das Öl dann bis in die Spitzen und lassen Sie es unter einem Handtuch mindestens eine Stunde einwirken. Wenn Sie mögen, können Sie die Kur auch über Nacht anwenden. Danach einfach erneut mit einem milden Shampoo waschen und sich über gepflegtes und gut genährtes Haar freuen.

Wenden Sie Kokosöl innerlich an, und lassen Sie sich von der Wirkung überraschen

Natürlich lässt sich Kokosfett sehr gut zum Kochen und Braten verwenden, und Sie werde erstaunt sein, wie schmackhaft Gebratenes oder Frittiertes sein kann, wenn es in diesem wertvollen Fett gegart wurde! Als einfachste innerliche Anwendung kommt uns hier jedoch die Kokosmilch in den Sinn, die man ganz einfach täglich zu sich nehmen kann. Kokosmilch wird aus dem reifen Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen, das ausgepresst wird. Dabei entsteht die „erste Milch“. Diese wird durch die Zugabe von Wasser verdünnt, so dass die „zweite Milch“ gewonnen wird.

Kokosmilch ist reich an mittelkettigen Fetten, die ideal vom Körper verwertet werden können. Die Milch enthält viele Vitamine ( C, B1, B2, B3, B4, B6 und Vitamin E) und Kalium, Natrium, Eisen und Magnesium. Sie enthält natürlich keine tierischen Fette, sondern gute Pflanzenfette, nämlich Triglyzeride. Diese landen nicht auf der Hüfte, sondern werden vom Körper schnell in Energie umgewandelt.

Die Laurinsäure bekämpft auch im Körper Viren und Bakterien. Die gesunde Kokosmilch gibt den inneren Organen wie Leber, Lymphknoten und Schilddrüse einen Energiekick und Stimulation. Trinken Sie täglich ein Glas der Kokosmilch und lassen Sie sich von der positiven Wirkung überraschen. Ihre Abwehrkräfte werden gestärkt, Sie fühlen sich fit und gesund. Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie gleichzeitig auf minderwertige und tierische Fette verzichten. Gönnen Sie Ihrem Körper eine mehrwöchige Abstinenz von chemischen, schädlichen, übermäßig behandelten und minderwertigen Substanzen, sei es Kosmetik oder Tierprodukte. Sie werden sich wie neu geboren fühlen. Die Kokosmilch hilft Ihnen dabei, denn ihr wertvolles und nährendes Öl/ihre Milch verhindern, dass Sie etwas vermissen.

Cocos Kapseln, Kokosmilch oder Kokoswasser? Hauptsache Bio!

Aus der Kokosnuss werden verschiedene Produkte gewonnen. So können Sie das Kokoswasser einer unreifen Frucht einfach durch einen Strohhalm genießen, der durch ein Loch in der Schale gesteckt wird. In manchen Restaurants wird diese Spezialität serviert! Kokosmilch hingegen wird aus dem reifen Fruchtfleisch gewonnen, das ausgepresst wird. Sie können diese auch selbst herstellen, indem Sie das Fruchtfleisch mit etwas Wasser in einen guten Mixer geben. Nach dem Mixen pressen Sie die Masse durch ein Baumwolltuch, und Sie erhalten frische Kokosmilch. Sie ist im Kühlschrank zwei bis drei Tage haltbar. Wenn sich bei der Aufbewahrung oben etwas Festes absetzt, handelt es sich um die Kokossahne. Auch diese kann in der Küche verwendet werden. Gibt man etwas Zucker hinzu und schlägt die Sahne für einige Minuten auf, erhält man eine vegane Alternative zu Schlagsahne. Lecker!

Achten Sie beim Kauf von Kokosöl und anderen Kokosprodukten immer darauf, eine Bioware zu bekommen. So können Sie sicher sein, eine frische und ungebleichte Ware zu bekommen. Ist Ihr Kokosprodukt schneeweiß, dann seien Sie misstrauisch.

Ist Kokosöl überbewertet? Die Meinung einer Expertin

Natürlich wird das Thema Kokosöl in verschiedenen Publikationen ausführlich diskutiert. Nicht immer kann man sicher sein, wirklich die richtigen Informationen zu bekommen. Einerseits werden die Kokosprodukte hochgelobt, andererseits wird ihnen die Wirkung abgesprochen. In diesem Artikel lesen Sie die Meinung einer Ernährungsspezialistin zum Thema. Sie betrachtet in ihrem Artikel: Kokosöl: Alleskönner oder überbewertet? Das Öl der Kokosnuss aus ernährungswissenschaftlicher Sicht.

Wir finden, es lohnt sich, das Kokosöl einmal auszuprobieren und für eine gewisse Zeit im eigenen Leben zu etablieren! Das gesunde Öl, innen und außen angewendet, wird Sie ganz von selbst überzeugen. Guten Appetit,und genießen Sie den zarten Duft auf Haut und Haar! Gerne können Sie uns von Ihren Erfahrungen berichten, wir freuen uns darauf!