Ein eigener Garten ist etwas Wunderschönes: Er lädt zum Entspannen und Relaxen ebenso ein, wie zu kreativer Arbeit im Beet. Wenn dann alles grün und blüht, ist ein Gartenhaus der perfekte Ort, um die Schönheit der Natur zu bewundern und gemütliche Stunden zu verbringen. Und auch Kinder haben ihre Freude am Garten: Es gibt immer viel zu entdecken und zu erleben. Machen Sie Ihren Kindern eine ganz besondere Freude: Ein eigenes kleines Gartenhäuschen als Abenteuerspielplatz und Rückzugsort!

Für Kinder langweilig – aber notwendig für das Gartenhäuschen: Darauf sollten Sie achten

Wie bei Ihrem großen Gartenhaus sollten Sie auch beim Gartenhäuschen für Kinder einige Dinge beachten. Diese Themen sind für die Kleinen meist vollkommen uninteressant – sollten aber im Vorfeld unbedingt geklärt werden.

  • Wo soll das Häuschen stehen? Die typische Kinderantwort: „Im Garten!“ Ja, aber wo da? Wählen Sie einen flachen, nicht zu weichen Untergrund. Gegebenenfalls muss ein extra Fundament gelegt werden, damit das Gartenhaus stabil steht. Sehr schön und auch sehr praktisch ist es, wenn Sie das Häuschen auch optisch in den Garten integrieren können: Ein nahestehender Baum bietet zusätzlichen Schatten im Sommer. Wählen Sie einen Ort, der Kindern genügend Privatsphäre bietet, aber auch noch gut genug einsehbar ist, um ein wachsames Auge auf das fröhliche Treiben zu haben.
  • Die Wahl des richtigen Materials: Mittlerweile gibt es auch viele Kinderhäuschen aus Plastik, doch das klassische Baumaterial ist und bleibt Holz. Es schafft eine gemütliche Atmosphäre und ist wesentlich ökologischer als andere Materialien. Zudem bietet ein Kinderhäuschen aus Holz genügend Freiraum für kreative Ideen: Ob in den buntesten Farben oder mit individueller Dekoration verschönert – Holz ist die perfekte Basis für die Verwirklichung von Kinderträumen.
  • Baugenehmigung: Je nachdem, wo Sie wohnen, und für welches Modell Sie sich entscheiden, ist eine Baugenehmigung für das Gartenhäuschen nötig. Kontaktieren Sie im Vorfeld Ihr zuständiges Bauamt und fragen Sie nach, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Planen Sie gemeinsam – So wird das Gartenhäuschen zum echten Kindertraum

Ob Burg oder Schloss – mit der kindlichen Phantasie kann jedes Gartenhaus zu etwas Großartigem werden. Und da es ja das Häuschen ja für die Kleinen gedacht ist, sollten sie schon bei der Auswahl des Modells mit einbezogen werden. Natürlich können Sie eine gewisse Vorauswahl treffen, was beispielsweise Größe und Preis betrifft – doch die endgültige Entscheidung darf bei Ihrem Kind liegen. Spätestens, wenn mit strahlenden Augen schon geplant wird, was wo hinkommt und wie man es verschönern könnte, wissen Sie: Das ist das richtige Gartenhaus für Ihre Kleinen. Genießen Sie den kindlichen Enthusiasmus und lassen Sie sich davon anstecken – so wird das Gartenhaus zu einem echten Familienprojekt!

  • Außendekoration: 

Haben Sie sich für ein Gartenhaus aus Holz entschieden, stehen Ihnen alle möglichen Gestaltungvarianten zur Auswahl. Einfach braune Außenwände sind vielen Kindern zu langweilig: Peppen Sie sie farbig auf! Schon mit einer anderen Farbe wird das Gartenhäuschen ein echtes Unikat. Über knalliges Rot, strahlendes Blau, sonniges Gelb oder freches Lila freuen sich Kinder immer.
Oder soll es doch ganz wild werden: Eine Villa Kunterbunt in allen möglichen Farben lässt Freude aufkommen! Wie wäre es zudem noch mit weiterer Außendekoration? Ein paar kleine Blumenkästen, eine Türglocke, ein hübsches Solarlicht, Windspiele, Sonnenfiguren – die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Beziehen Sie die Kinder in die Arbeiten mit ein: Das schafft Selbstvertrauen, stärkt die handwerkliche Geschicklichkeit und zeigt den Kleinen, dass das wirklich ihr Häuschen wird.

  • Innendekoration: 

Das gilt auch bei der Gestaltung der Innendekoration. Überlegen Sie sich gemeinsam, was in das Häuschen soll und wie Sie es ausstaffieren wollen. Skizzieren Sie einen Plan und feilen Sie zusammen an den Details. Das Häuschen soll auch innen bunt werden? Dann steht zunächst die Wahl der Farbe an. Was unbedingt in jedes Kinderhaus sollte, ist ein Tisch mit Stühlen, an dem die Kleinen basteln, malen und spielen können. Planen Sie auch eine Ecke zum Ausruhen und Träumen ein. Denken Sie auch daran, dass Ihre Kinder Stauraum für Spielzeug benötigen.

  • Strom und Heizung: 

Nennt Ihr Kind ein Gartenhäuschen sein eigen, will es darin bestimmt auch übernachten. Für die sichere Stromversorgung sind natürlich Sie als Erwachsene zuständig – doch bei der Auswahl der Lampen sollten die Kleinen mitreden dürfen. Ein größeres Licht für Helligkeit bei Beschäftigungen in den Abendstunden sollte ebenso vorhanden sein wie ein kleines Licht in der Nähe der Schlafgelegenheit. Achten Sie darauf, dass alle Verbindungen kindersicher verkleidet sind. Für die etwas kühleren Tage sollte auch eine kleine Heizung im Häuschen stehen.

Übrigens: Eine tolle Zeit, um das Kinder-Gartenhäuschen zu planen, ist der Herbst und Winter. Sie haben genügend Zeit, alle Einzelheiten zu überdenken. Wenn dann im Frühling die ersten warmen Tage Einzug halten und das Gartenhäuschen steht, kann es mit einer tollen Kinderparty eingeweiht werden!