Gartenhaus-Ratgeber: Von der Multifunktionslösung zum perfekten Traumhaus 

Gartenhäuser sind äußerst vielseitige Gebäude, von denen die gesamte Familie profitieren kann. Allerdings gibt es eine Vielzahl von Varianten, sowohl hinsichtlich der Funktionalität als auch der Optik. Vor dem Kauf raten wir deshalb dazu, sich Gedanken darüber zu machen, wie Sie das Holzhaus genau nutzen möchten und welche Funktionen es erfüllen soll. Wir informieren Sie in diesem Gartenhaus-Ratgeber über die Vorteile, die verschiedene Ausführungen zu bieten haben, und verraten Ihnen, worauf Sie sonst noch bei der Auswahl eines Gartenhauses achten sollten.

Warum ein Gartenhaus aus Holz? 

Weil Holz der perfekte Baustoff ist: natürlich, nachwachsend, robust und schön! Das finden wir von Butenas auf jeden Fall und wir haben überzeugende Argumente dafür. Holz ist relativ pflegeleicht und zugleich tragfähig. Doch das ist nicht alles, was ein Holzhaus in Sachen Nachhaltigkeit zu bieten hat: Es fügt sich nicht nur ästhetisch in die naturnahe Umgebung ein sondern bleibt auch nach der Verarbeitung quasi lebendig. Das spüren Sie im Raumklima, das durch die atmenden und arbeitenden Holzporen besonders angenehm ist, vor allem bei Blockhäusern. Das Holz, das wir bei Butenas für Wohnräume verwenden, ist komplett frei von ungesunden Chemikalien. Dazu bietet Holz unzählige Gestaltungsmöglichkeiten von blumig bunt über bodenständig rustikal bis hin zu reduzierten, klaren Designs. Und dennoch sind Sie flexibel mit Holz, denn Holzbauten sind wandelbar und können umgestaltet werden. Allein ein neuer Anstrich oder eine frische Lasur verleihen Ihrem Holzhaus einen komplett neuen Charakter. Unser Tipp: Entscheiden Sie sich für hochwertiges Holz für Ihr Gartenhaus. Langsam gewachsene Fichtenholzarten weisen ausgezeichnete Eigenschaften auf und eine FSC-Zertifizierung gewährleistet eine kontrolliert umweltgerechte und sozialverträgliche Waldwirtschaft.

Gartenhaustypen: Wer die Wahl hat die Qual 

Fangen wir mal mit den Basics an: Üblicherweise viereckig geformt und in verschiedenen Größen erhältlich, beinhalten Gartenhäuser immer ein Dach, meistens Fenster und eine verschließbare Tür. Wenn Sie eine Terrasse und ein Vordach hinzufügen, können Sie bei wechselhaftem Wetter draußen sitzen, ohne sich um plötzliche Regenschauer zu sorgen. Vordächer bieten übrigens auch praktischen Schutz für Gartenmöbel. Mit einer Heizung ausgestattet, können Sie ein solches Holzhaus auch im Winter nutzen. Für die ganzjährige Nutzung gibt es dazu noch spezielle winterfeste Ausführungen. In unserem Magazinbeitrag über isolierte Gartenhäuser können Sie sich noch weiter darüber informieren, was hier beachtenswert ist. 
Wenn Ihnen das zu groß und wuchtig ist, gibt es auch luftigere Alternativen wie den Pavillon zum Beispiel. Mit seinen offenen Seitenwänden gewährt er einen Blick in die umgebende Landschaft, bietet durch sein Dach aber immer noch Schutz vor plötzlichen Regenschauern. Und Sie haben die Wahl ob und wie viele Seiten Sie verschließen möchten. Im Vergleich zu mobilen Stoffpavillons sind diese Pendants aus Holz bedeutend robuster und spielen auch ästhetisch in einer anderen Liga: Wobei Sie auch hier eine Bandbreite von romantisch verspielt bis klar minimalistisch zur Auswahl haben.
Wenn Sie Gartenfeste und Grillpartys lieben, bieten sowohl offene als auch geschlossene Gartenhausvarianten integrierte Grills und natürlich auch einen Rauchabzug. In solchen Grillhütten können sich alle um das Feuer herum versammeln, während draußen das Wetter tobt oder die Schneeflocken tanzen.
Weniger gesellig und verspielt geht es üblicherweise beim Gerätehaus zu: Es ist ein Ort der Funktionalität und Zweckmäßigkeit, der Platz für Gartengeräte und andere Utensilien bietet. Grundsätzlich sind diese in verschiedenen Materialien wie Holz, Metall oder Kunststoff erhältlich. Wobei, Sie ahnen es schon, Holz die anderen Varianten in Nachhaltigkeit und Ästhetik bei Weitem übertrifft. Selbst in diesem zweckmäßigen Bereich haben Sie Gestaltungsspielraum, vor allem, wenn Sie beim Produzenten selbst kaufen. Ein besonderer Tipp: Achten Sie auf funktionale Details wie Schiebetüren, die ganz schön viel Platz sparen.
Und über all diese Kategorien hinweg gibt es auch spannende Mischvarianten, die für Ihre Gäste eine komfortable Unterkunft bieten und gleichzeitig noch andere Funktionen erfüllen. Hätten Sie es gedacht? Sie können in ein gewöhnliches Gartenhaus auch eine Sauna einbauen. Lassen Sie sich durch die Vielfalt von Butenas Gartenhäusern inspirieren! Wir beraten Sie außerdem gerne persönlich über alle Möglichkeiten, denn auch wenn Sie im Shop nicht direkt das Passende finden: Wir konstruieren und bauen unsere Gartenhäuser alle selbst. Alles was man aus Holz bauen kann, bauen wir auch für Sie! 

Flachdach, Satteldach und Co. – Was soll auf das Gartenhaus drauf? 

Eng verbunden mit der Form und Funktion des Gartenhauses steht auch die Entscheidung für die Dachform an. Die sollten Sie auf keinen Fall unterschätzen, denn das Dach trägt in hohem Maße zur Charakteristik eines Holzhauses bei. Hier stellen wir Ihnen die gängigsten Dachformen mit Ihren Vor- und Nachteilen vor.
Zurzeit erfreut sich das Flachdach besonderer Beliebtheit. Aber anders als der Name vermuten lässt, haben auch diese Dächer zumindest eine geringe Dachneigung von etwa 10 Grad. Die braucht es, damit das das Regenwasser abfließen kann. Um sicherzustellen, dass Regen und Feuchtigkeit Ihrem Holzhaus keinen Schaden zufügen, ist hier eine besondere Dachabdichtung zu beachten. Wenn Sie das Gartenhaus beheizen möchten, ist auch eine flächendeckende Isolierung für die Energieeffizienz wichtig. Flachdächer unterstützen minimalistische und symmetrische Designs. Sie eignen sich auch besonders für Standorte, in denen ein Baumbestand den Bau nach oben begrenzt. So simpel die Dachform auf den ersten Blick anmutet, bietet Sie viele Gestaltungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Dachbegrünung oder auch eine Dachterrasse. Wenn Sie uns von Ihren Wünschen erzählen, zeigen wir Ihnen gerne die verschiedenen Optionen auf.
Eine weitere beliebte und bewährte Wahl für das Gartenhaus ist das Satteldach. Es besteht aus zwei Dachflächen, die in einem steilen Winkel zusammentreffen und so einen guten Abfluss für Regenwasser bieten. Zwar braucht ein solches Dach nach oben mehr Platz, eignet sich also eher auf freier Fläche oder unter altem und hochgewachsenen Baumbestand. Dieser Platz findet sich allerdings auch im geräumigeren und großzügigeren Innenraum des Gartenhauses wieder. Hier können Sie sogar eine kuschelige Lese- oder Schlafnische einrichten.
Das Walmdach ist eine wunderbare Alternative zum Satteldach. Es trägt seinen Namen durch die charakteristischen Walme, die es von anderen Dachtypen unterscheidet. Damit sind die Dachflächen gemeint, die sich an den Giebelseiten befinden. So hat das Gartenhaus in vier Richtungen geneigte Dachflächen. Rein funktional betrachtet, fließen Regenwasser und geschmolzener Schnee hier gut in alle Richtungen ab. Aber ästhetisch verleiht dieser Aufbau einen unvergleichlichen Charme. Wobei nicht unerwähnt bleiben soll, dass der Aufbau des Walmdaches etwas anspruchsvoller ist. Aber dieser Aufwand lohnt sich allemal.
Das Zeltdach besticht durch seine einzigartige Konstruktion aus vier bis sechs Dachflächen, die sich in der oberen Spitze wie bei einem Zelt treffen. Die harmonische Neigung der Dachflächen erzeugt eine verspielte und romantische Optik, die besonders gerne für Pavillons genutzt wird. Ein echter Hingucker, der sowohl funktional als auch ästhetisch überzeugt. 
Das Pultdach hingegen ist eine eher moderne und durchaus praktische Dachvariante. Es besteht aus einer geneigten Fläche, die an die Form eines Pults erinnert und Regenwasser und Schnee in eine Richtung abfließen lässt. Eine besonders spannende Version des Pultdachs ist das Doppelpultdach, bei dem zwei Pultdachflächen in entgegengesetzte Richtungen geneigt werden. Diese Dachform verleiht dem Gartenhaus eine zeitgemäße und aufregende Note. Die Wahl dieser Dachform erfordert jedoch eine stärkere Ausrichtung des ganzen Hauses nach der Wetterseite, um langfristig optimalen Schutz zu gewährleisten. 

Ist eine Versicherung für mein Gartenhaus notwendig?

Ein hochwertiges Gartenhaus ist eine Investition, die es zu schützen gilt. Schließlich haben Sie für Ihr Wohnhaus auch eine Gebäudeversicherung und wahrscheinlich auch eine Hausratversicherung abgeschlossen. Die gute Nachricht ist, dass diese Versicherungen oft auch für das Gartenhäuschen gültig sind oder entsprechend erweitert werden können. Wir empfehlen, genau zu prüfen, welche Leistungen die bestehenden Versicherungen abdecken und ob eine zusätzliche Absicherung sowohl für Hausrat als auch das Gebäude selbst sinnvoll ist. Nicht zuletzt hängt das auch davon ab, was Sie im Gartenhaus lagern und ob Sie sich beispielsweise gegen Diebstahl absichern möchten. In unserem Butenas-Magazin finden Sie einen umfassenden Beitrag zu dem Thema Gartenhausversicherung der Ihnen zu dem Thema weitere Informationen liefert.

Gartenhaus kaufen: Am besten vom Profi!

Wenn Sie ein Gartenhaus kaufen wollen, haben Sie buchstäblich die Qual der Wahl, auch bei den Herstellern. Jedoch sollten Sie sich sehr gut überlegen, was Sie mit dieser Investition bezwecken und wie viel Aufwand Sie selbst leisten wollen. Hier hat man schnell am falschen Ende gespart. Die Qualität der Konstruktion und des verwendeten Holzes wirken sich maßgeblich auf die Lebensdauer des Gartenhauses aus. Und sowohl die Planung als auch die Montage bedeuten einen nicht unerheblichen Aufwand. Zu schade wäre es, wenn nach einem nervenaufreibenden Aufbau schon nach wenigen Monaten die ersten Türen schief hängen oder Feuchtigkeit in die Hütte eindringt.
Mit Butenas haben Sie einen Partner an Ihrer Seite, der Sie von der Planung bis zur Montage begleitet und sicherstellt, dass das Gartenhaus nicht nur sicher und sauber montiert wird, sondern Ihnen auch nach vielen Jahren noch Komfort und Behaglichkeit bietet. In über 20 Jahren Erfahrung im Design, Bau und der Montage von Holzhäusern aller Art haben wir ein enormes Fachwissen gesammelt, von dem Sie in jedem Schritt Ihrer Planung profitieren. Darüber hinaus konstruieren und planen wir nicht nur all unsere Hausmodelle selbst, sondern produzieren Sie auch in unserem eigenen Werk. Das ist eine Entscheidung, der wir als Familienunternehmen nach tausenden Holzbauprojekten treu bleiben. Und unser Service endet nicht bei der Lieferung Ihres Gartenhauses, unsere eignen Monteure stellen auch sicher, dass alles sauber steht, wenn wir Sie verlassen.
Weil wir diesen Prozess komplett in unseren Händen halten, sind wir auch jederzeit in der der Lage maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden vom leeren Blatt aus zu entwickeln. Denn Butenas verfügt über eigene Planer und Bauzeichner für kundenindividuelle Anpassungen und Entwürfe, die mit Ihnen oder Ihrem Architekten eng zusammen arbeiten. Bei uns sind Sie in den besten Händen, denn wir machen Ihr Projekt zu unserem Projekt!